Maritimer Transport

Die weltbesten Seemänner sind bereits in unseren Gewässern gesegelt, jetzt sind Sie an der Reihe! Folgen Sie den legendären polynesischen Pirogen und den größten europäischen Schiffen, um an Bord Ihrer Yacht Ihre eigene Route zur Entdeckung der Südsee und ihrer legendären Inseln zu entwerfen. Willkommen an Bord!

Die Navigation

Die Passatwinde wehen von Ost nach West, meist zwischen 10 und 15 Knoten. Tahiti und seine Inseln bieten einfache Segelbedingungen zwischen den Gesellschaftsinseln und den Marquesas. Auf den Tuamotu-, Gambier- und Austral-Inseln ist etwas mehr Vorsicht geboten. Eine starke Besonderheit der Gesellschaftsinseln ist, dass sie auf einem amphidromischen Punkt liegen, d. h., der nicht von der Mondgezeiten beeinflusst wird. Nur die Gezeiten der Sonne wirken; sie sind schwach und finden jeden Tag zur gleichen Zeit statt. Das Markierungssystem in den Lagunen und an den Eingängen zu den Passagen derselben Inseln ist sehr effizient, mit zahlreichen Ankerplätzen und nautischer Infrastruktur, um Schiffe aufzunehmen. Von Juli bis September kann der Mara’amu, ein Südostwind, eine Stärke von 6 bis 7 (25 bis 30 Knoten) erreichen, was zu einer kurzen, rauen See und Strömung, insbesondere in den Kanälen zwischen den Inseln, führt. Zwischen Dezember und Februar können Tiefdruckgebiete aus dem Westen starke Windböen verursachen.

Die Pässe

Während die Pässe auf den Gesellschaftsinseln (außer Maupiti) breit und bei jedem Wetter befahrbar sind, sollten Sie auf den Tuamotu-Inseln, wo starke Strömungen herrschen können, zur Zeit der Ebbe passieren. Wenn die Pässe flach sind und starken Wellen ausgesetzt sind, kann es nämlich gefährlich sein, sie zu durchqueren, insbesondere die südlichen Pässe bei Mara’amu-Wetter.

Die Ankerplätze

Die meisten Gesellschaftsinseln bieten tiefe, geschützte Buchten, in denen man mit einer Yacht ankern kann. In der Lagune oder am Rande des Riffs gibt es weitere paradiesische Gebiete, die zum Ankern in diesen flachen Gewässern einladen, aber Sie müssen besonders vorsichtig sein, um die Korallen nicht zu beschädigen. Es gibt auch geschützte Gebiete, in denen das Ankern völlig verboten ist. Wir empfehlen Ihnen, sich vorab bei der polynesischen Schifffahrtsbehörde oder der Gemeinde, die Sie besuchen, zu informieren, um die am besten geeigneten Ankerplätze auszuwählen,

Die Bevölkerung von Tahiti und seinen Inseln ist sehr sensibel für die Erhaltung der Korallen, da die Riffe Teil der Nahrungskette der Lagunen, der Ozeane und des Meereslebens sind.

Autonomer Hafen von Papeete

www.portdepapeete.pf
Der Hafen von Papeete ist der einzige internationale Handelshafen in Französisch-Polynesien und verfügt über eine Hafeninfrastruktur, die sowohl Handels- und Kreuzfahrtschiffe als auch Vergnügungsschiffe und Luxusjachten beherbergen kann.

Es werden regelmäßig Verbesserungen vorgenommen, um den Schiffen den bestmöglichen Empfang zu bieten und die Seeleute und Kreuzfahrtpassagiere mit der lokalen Bevölkerung zusammenleben zu lassen.

Yachthäfen

Auf Tahiti, Moorea, Raiatea (Hochburg des Wassersports) und Bora Bora gibt es mehrere Yachthäfen und Wassersportbasen, die den Seglern zur Verfügung stehen.

Bootsvermietung

  • Segelboot mieten : Katamarane oder Segelyachten mit oder ohne Besatzung, die zu mehreren Inseln mit flexiblen Routen segeln.
  • Yachtcharter: Motorisierte Yachten mit Crew, die zu mehreren Inseln segeln und flexible Routen haben.
  • In einer Kreuzfahrtkabine: Private Kabinen an Bord eines Katamarans oder einer Motoryacht; feste Route oder All-Inclusive-Paket zu mehreren Inseln.

Gehen Sie an Bord eines Segelschiffs, einer Yacht für einen Tag oder mehrere Tage, es ist ein einzigartiges Erlebnis.

Was Sie für ein unvergessliches Seeerlebnis wissen sollten

  • Die Passatwinde sind vorhersehbar und das ganze Jahr über schwach bis mäßig.
  • Die Segelzeit zwischen den Inseln ist relativ kurz und auf einer Kreuzfahrt können mehrere Inseln und Atolle besucht werden.
  • Die Lagunen der meisten Inseln und Atolle sind tiefblau mit einer Wassertemperatur von 27°C.
  • In den Lagunen können Sie sich vor dem starken Wellengang in Sicherheit bringen.
  • Auf den Märkten der Inseln, in den Yachthäfen, in den Geschäften und an den Ständen der Fischer kann man sich leicht mit Lebensmitteln versorgen.
  • Sicherheit ist Teil der ozeanischen Kultur der Inseln, die über eine VHF-Seefunkverbindung, tägliche Wetterberichte, Notdienste und medizinische Evakuierung verfügen.
  • Sie haben die Wahl zwischen zahlreichen Charterunternehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Kreuzfahrten & Yachting.

8 Ergebnis(e) auf 8
Karte anzeigen
Serviceleistungen

Aremiti Express (Aremiti 6)

Serviceleistungen

Tau’ati Ferry

Serviceleistungen

Aremiti 5

Serviceleistungen

Maupiti Express II

Serviceleistungen

CMA – CGM

Serviceleistungen

Terevau

Serviceleistungen

Apetahi Express

Serviceleistungen

Vaeara’i

Karte ausblenden
Ausblenden

War dieser Inhalt nützlich?