Als politische, kulturelle und zeremonielle Zentren waren die Marae für die Polynesier hochsymbolische Lebensorte. Tauchen Sie in die Geschichte von Tahiti Und Seine Inseln ein, indem Sie diese heiligen Stätten auf Ihrer Reise besuchen. Diese Tempel unter freiem Himmel, die zum Teil Jahrhunderte alt sind, sind in ihrer Art einzigartig.

Marae Taputapuatea © Tahiti Tourisme

1

Marae Taputapuatea auf Raiatea, im Herzen des Polynesischen Dreiecks

Der Marae Taputapuātea wurde im Juli 2017 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen und ist der größte Marae auf Tahiti Und Seinen Inseln. Der Marae Taputapuātea befindet sich auf Raiatea, der heiligen Insel, nur wenige Kilometer von Bora Bora entfernt und ist die Wiege des polynesischen Dreiecks. Die archäologische Stätte besteht aus mehreren sehr gut restaurierten Marae. Ein Besuch dieser heiligen Stätte ist ein absolutes Muss, um ihre bedeutende Rolle in der Geschichte Französisch-Polynesiens zu verstehen.

Marae de Upeke à Hiva Oa © Tahiti Tourisme

2

Upeke Marae in Hiva Oa und sein heiliges Mana

Upeke ist ein riesiger Zeremonienkomplex im Taaoa-Tal auf der Insel Hiva Oa in den Marquesas-Inseln. Dieses Tal, das aufgrund der Anzahl und Konzentration seiner Bauten spektakulär ist, ist in der Mythologie der Marquesas sehr wichtig. Die Zeremonialstätte umfasst einen sehr großen Hof, einen über 50 Meter hohen “Tohua”, der von Plattformen umgeben ist. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch das Mana!

Le marae de 'Opunohu à Moorea © Tahiti Tourisme

3

Der Marae von ‘Opunohu, Moorea

Diese Stätte ist eine der meistbesuchten auf der Insel Moorea. Hier wurden fast 500 Strukturen dokumentiert: Marae, Wohnhäuser, landwirtschaftliche Terrassen und sogar Bogenschützenplattformen. Auf dem Ahnenpfad, einer ausgeschilderten Wanderung durch den Wald, kann man sie entdecken. Auf einem archäologischen und ethnobotanischen Rundgang erfahren Sie mehr über ihren Ursprung und ihre Verwendung sowie über die Fauna und Flora, die sie umgeben. Ein emblematischer Ort in Französisch-Polynesien. Nach einem Tauchgang ist diese kulturelle Pause einen Umweg wert.

Marae Arahurahu © Stéphane Mailion Photography

4

Arahurahu in Paea, der meistbesuchte Ort auf Tahiti

Arahurahu liegt in der Gemeinde Paea, südwestlich von Papeete, und ist einer der meistbesuchten Marae auf Tahiti und seinen Inseln. Mit einer Länge von 28 Metern, einer Breite von 17 Metern und einem drei Meter hohen Ahu ist es auch eines der schönsten. Jedes Jahr werden hier zusammen mit den Feierlichkeiten des Heiva i Tahiti vom Conservatoire artistique de la Polynésie française Aufführungen veranstaltet. Zwei ti’i, die am Eingang stehen, sind Repliken von Skulpturen aus Raivavae.

Manunu à Huahine © Teriitua Maoni

5

Manunu in Maeva, eine besondere Konstruktion auf Huahine

Es war der Gott Tane, der mit Krieg und Fischfang in Verbindung gebracht wird, der auf diesem Marae verehrt wurde, bevor er auch dem Gott Oro gewidmet wurde. Hier kann man eine Seltenheit auf dem Gesellschaftsarchipel beobachten: einen Ahu, der aus einer Plattform mit zwei Stufen besteht. Auch eine Petroglyphe ist zu sehen: Eine Schildkröte ziert eine der Steinplatten. Der letzte Hohepriester von Maeva, Raiti, wurde 1915 auf dem Gelände des Marae beerdigt. Mehrere Überreste sind zu sehen: ein Fare pote’e, das ein Museum beherbergt, das der traditionellen Kultur und der Archäologie gewidmet ist, Marae und traditionelle Fischparks, die auch heute noch in Französisch-Polynesien verwendet werden.

Marae Anini au bord de l’eau à Huahine © Grégoire Le Bacon

6

Anini, ein Marae am Wasser in Huahine

Dieses langgestreckte zeremonielle Bauwerk in Parea befindet sich an der Südspitze der Inseln Huahine. Es besteht aus großen Korallenblöcken mit imposanten Ausmaßen und wurde am Rande der Lagune errichtet. Einige Forscher glauben, dass die senkrecht aufgerichteten Steine den Priestern und Häuptlingen die Möglichkeit boten, sich anzulehnen. In seinen 1818 veröffentlichten Memoiren berichtete der Missionar William Ellis, dass sich der letzte Priester an mindestens 14 Menschenopfer erinnerte. Gönnen Sie sich nach einem Strandtag eine Pause an diesem geschichtsträchtigen Ort.

Le paepae Ofata à Huahine © Grégoire Le Bacon

7

Der Paepae Ofata, ein wunderbares Panorama auf Huahine

Der Paepae Ofata liegt auf der Anhöhe des Dorfes Maeva und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Insel. Paepae sind mit Vulkangestein oder Korallen gepflasterte Plattformen, die als Fundament für Bauwerke dienten. Der Halt lohnt sich aus zwei Gründen: wegen der historischen Stätte und wegen des Panoramas, das einen ganzen Teil der Insel Huahine umfasst, von Maeva über Faie bis hin zum Motu Tefarerii. Warten Sie nicht länger und fügen Sie diese Etappe Ihrer Reise nach Tahiti Und Seine Inseln vor Ihrem Zwischenstopp in Bora Bora hinzu.

Marae Ta’ata de Paea à Tahiti © Audrey Svoboda

8

Marae Ta’ata, ein Ort für Fischer

Der Marae Ta’ata, der sich im Norden der Gemeinde Paea auf Tahiti befindet, besteht aus drei Anlagen, die drei Marae für drei Häuptlinge darstellen, deren Bündnis diese Vereinigung in einem einzigen Bauwerk ermöglicht hat. Als zeremonieller und heiliger Ort von höchster Bedeutung bewahren seine Steine kostbar die Erinnerung und die Seele der polynesischen Geschichte.

Pierres d'un marae, lieu sacré_©_Teriitua Maoni-

9

Māha’iātea, die größte historische Stätte von Tahiti Und Seinen Inseln

Der am Lagunenrand der Insel Tahiti in Papara gelegene Marae Māha’iātea war seinerzeit der größte in Französisch-Polynesien. Europäische Seefahrer, die es beobachten konnten, sprachen von einem 80 Meter langen, 26 Meter breiten und 17 Meter hohen Gebäude. Kapitän Cook beschrieb es als “prächtiges Exemplar indischer Architektur”, da ihn seine pyramidenförmige Struktur an die Tempel der Maya erinnerte. Mehrere Restaurierungsarbeiten haben dem Bau sein Aussehen zurückgegeben.

Marae de Tahiti Et Ses Îles© Tahiti Tourisme

10

Marae Tefana i Ahura’i a Tama, in Faa’a

Der Marae Tefana i Ahura’i a Tama befindet sich in Faa’a, vor den Toren von Papeete auf der Insel Tahiti. Es handelt sich um einen uralten Marae der Piroggenbauer. Diese Kultstätte wurde zu Ehren des Gottes der Schöpfung namens Ta’aroa errichtet. Der Name dieses Marae bezieht sich auf die königliche Familie zur Zeit des Prinzen Teriivaetua i ahura’i. Der Marae befindet sich auf einer Anhöhe und ist einer der wichtigsten Marae der Gemeinde Faa’a. Er ist sehr gut erhalten und gibt Ihnen einen guten Einblick in eine traditionelle Gebetsstätte.

12 Ergebnis(e) auf 15
Karte anzeigen
Historische Anlage und Denkmal

Marae Mataura

Kostenlose
Historische Anlage und Denkmal

Paepae Piki Vehine – Temehea Tohua

Historische Anlage und Denkmal

Marae Ta’ata

Historische Anlage und Denkmal

Site Archéologique De Kamuihei

Historische Anlage und Denkmal

Villages de vaipaee, hane et hokatu

Historische Anlage und Denkmal

Marae To Maru (Ton Ombre)

Historische Anlage und Denkmal

Marae Tainu’u

Kostenlose
Historische Anlage und Denkmal

Site Archéologique De Me’ae à Puama’u

Historische Anlage und Denkmal

Site Te Aitua

Historische Anlage und Denkmal

Marae De Opunohu Et Sentier Des Ancêtres

Kostenlose
Historische Anlage und Denkmal

Marae Tefana I Ahura’i

Historische Anlage und Denkmal

Marae Mahaiatea

Karte ausblenden
Ausblenden

War dieser Inhalt nützlich?